Software-Entwicklung ist in allen Bereichen bei DWP (bzw. vormals WTR) ein wichtiger Bestandteil der täglichen Arbeit. Es wurden hierbei nicht nur Sonder-Lösungen unterschiedlichster Art für Kunden-Projekte sondern auch standardisierte Lösungen sowohl in der Wägeterminal-Software wie auch für PC-Systeme entwickelt.

Komplexere Lösungen beinhalten deshalb heute grundsätzlich auch integrierte Systeme, die im Störfall eine Analyse bzw. Fehlerfindung oft erheblich vereinfachen. Über eine solche Log-Datei werden oft bis zu 100 oder mehr Parameter oder Anlagen-Situationen protokolliert, die eine spätere Analyse und Klärung erst möglich macht. Viele solcher Systeme haben heute parallele Prozesse, bei denen es dem normalen Bediener unmöglich ist, einzelne Anlagen-Situationen bzw. aufgetretene Fehler zu erkennen oder später korrekt darzustellen.

Solche Log-Systeme beinhalten deshalb oft vor allem auch Fehler-Meldungen, Bediener-Eingriffe oder andere externe oder interne Störungen.

Aus vielen Jahren Erfahrung kann gesagt werden, dass zwar grundsätzlich der Ruf nach der zunächst vermeintlich preiswerten Standard-Lösung laut ist, aber in der Praxis es sich immer wieder doch so darstellt, dass diese Systeme oft viel mehr Funktionen und Parameter beinhalten, als der Bediener wirklich benötigt. Stimmt in der Anlage oft nur ein Parameter nicht, so kann dieses die Gesamtfunktion stören. Eine Sonder-Entwicklung beinhaltet deshalb genau nur die Funktionen, die der Bediener an der Anlage auch benötigt (er kann deshalb auch keine falschen betätigen). Diese Systeme sind auch parametrierbar, jedoch werden diese Anlagen bei DWP so programmiert, dass auch nach einem völligen Reset des Systems alle Parameter exakt so eingestellt sind, wie sie für den Anlage-Betrieb notwendig sind. Dadurch haben Sie als Betreiber in einem Störfall nur mit einer kurzen Ausfallzeit zu rechnen.

Bei DWP legen wir bei der Software-Entwicklung großen Wert auch auf eine exakte Dokumentation. Die Dokumentation wird während der Programm-Entwicklung mit erstellt. Anhand der dann vorliegenden Dokumentation wird die Software im Original-System ausgetestet. Hierdurch wird eine mögliche Fehler-Quote im Betrieb drastisch reduziert.